Dorfkapelle HUDAKI (UA)

«½-Konzert² - Teil 1»

In den ukrainischen Karpaten werden Dorfmusikanten „Hudaki“ genannt. Sie spielen bei Hochzeiten, die mehrere Tage und Nächte dauern. Die Dorfkapelle Hudaki stammt aus Nischnje Selischtsche im ukrainischen Maramorosch nahe der rumänischen und ungarischen Grenze. Die Musik der Dorfkapelle HUDAKI ist direkt und unverblümt, so echt wie die Musiker selbst. Auf vibrierende Balladen folgen ausgelassene Tänze; eine eigenständige Musik, die aus dem jahrhundertelangen friedlichen Zusammenleben von Ruthenen, Huzulen, Juden, Roma, Ungarn, Wallachen und Rumänen entstanden ist und nach wie vor bei Dorffesten erklingt.
Mit faszinierenden Stimmen und starker Rhythmik vermitteln uns die neun Hochzeitsmusikanten aus den ukrainischen Karpaten Freud und Leid ihrer Angehörigen, Vorfahren, Freunde und Geliebten. Dazu gehören auch die Geschichten und Melodien ihrer ethnischen Nachbarn. HUDAKI schöpft aus der Kraft der überlieferten Musik und hat dabei einen eigenen Stil entwickelt. Die singend ausgedrückte Lebensfreude, stets verbunden mit einem leichten Augenzwinkern, machen die Musik der HUDAKI zu einer universal verständlichen, tief menschlichen Botschaft:
Olga SENYNETS - Gesang, Gardon (Schlagbass)
Kateryna YARYNYCH - Gesang
Vasyl RUSHCHAK - Baraban (Perkussion)
Michajlo SHUTKO - Violine
Yuri BUKOVYNETS - Klarinette, Tarogato, Sopilka
Volodymyr KOROLENKO - Cymbalum
Vitaliy KOVACH - Gitarre, Gesang
Serhiy KOVACH - Bajan, Plonka, Bratsche
Volodymyr TISHLER - Kontrabass

«Wenn erst ihre Balladen und dann diese archaischen Klänge durch den Raum fliegen ist man völlig losgelöst. Dann muss man die Türen seines Herzens aufmachen, diesen musikalischen Tornado wirbeln lassen. Und das tut sowas von gut!»

CITOLLER TANZGEIGER (ST)

«½-Konzert² - Teil 2»

Wenn die Citoller Tanzgeiger den Tanzboden mit dem Konzertpodium eintauschen, dann ist es so, als ob sich jemand in Schale wirft, um im Kern derselbe zu bleiben. Der Kunst huldigen und dem Handwerk treu bleiben, das macht sie zum Botschafter einer über Jahrhunderte getragenen Musikkultur, die Töne nicht aus einem künstlerischen Wollen, sondern aus einer Lebensnotwendigkeit hervorbrachte.
Die Citoller Tanzgeiger sind Kinder der Lust an den Melodien, die sie bei den ländlichen Festen und von ihren Vorbildern aufgesogen haben. Polka Françaisen, ebenso die Ländler, Walzer, Mazurkas und Märsche sind neben verwalzten Liedern und den archaischen Jodlern ein unerschöpfliches Repertoire, welches die Musikanten frei von der Leber weg interpretieren – immer für den Augenblick geboren und dem werten Publikum zu Füßen gelegt – sollten sie dazu tanzen. Als Hörbeispiele legen die Citoller nichts von ihrer kraftvollen Lebendigkeit beiseite, sind auch bereit, „auf Zuruf“ die Ohrwürmer zu pflegen und tasten sich akzentuiert an ihr Publikum heran. Die Verbindung von instrumentalem Klang und Gesang, ebenso aber der in dieser Musiktradition fliessende Übergang von den heimatlichen Signalen des Ländlerischen zu den schmeichelnden Melodiefolgen der Wiener Gesellschaftmusik macht neugierig auf die Citoller.
Die Spezialität der Citoller, die aus Zitoll am Eingang des Übelbachtales stammen, sind Hochzeiten, Feste und Ballveranstaltungen. Ihr Wirkungsbereich sind West-, Ost-, und Südsteiermark, die musikantische Neugierde führt sie aber auch mitunter zu Vorstellungen ins Wiener Konzerthaus, ins Brucknerhaus Linz und ins nahe Ausland, wie diesmal nach Straden:

Ingeborg HÄRTEL - Geige, Klarinette & Gesang
Hermann HÄRTEL - Geige, Posuane & Gesang
Vinzenz HÄRTEL - Trompete, Bratsche & Gesang
Hubert PABI - Harmonika & Gesang
Ewald RECHBERGER - Tuba & Gesang

 
 

 

4Tage-Ticket: € 40,00 / € 36,00* / € 35,00*
Tages-Ticket: € 20,00 / € 16,00* / € 15,00*
*) für straden-aktive-Förderer 2017, CLUB-Ö1-, RB-CLUB- & spark7-Mitglieder, LAUT!-Card- und ACard-Inhaber, Jugendliche unter 18 Jahre, Studenten, Präsenzdiener und Schüler an der Abendkassa gegen Vorlage eines gültigen Ausweises oder gegen Einzahlung auf das RAIBA-Konto, AT17 3843 6000 0001 3672, RZSTAT2G436 oder auf das SPARKASSEN-Konto, AT92 2081 5077 0010 0204, STSPAT2GXXX). Einzahlschein = Eintrittskarte!
**) gegen Einzahlung auf das RAIBA-Konto, AT17 3843 6000 0001 3672, RZSTAT2G436 oder auf das SPARKASSEN-Konto, AT92 2081 5077 0010 0204, STSPAT2GXXX). Einzahlschein = Eintrittskarte!
***) Freier Eintritt mit dem KulturPASS von «Hunger auf Kunst und Kultur»!
LUNCH-Gabe des Gastes: € 24,00 für Lunch, kurzem musikalischem Excerpt und Dank des Wirt´s (Kinder bis 14 Jahre: € 1,40 pro Lebensjahr)
Online-TICKET-RESERVIERUNG:
http://www.straden-aktiv.com/home/reservierung/
Hotline: Tel. 0676-6253606 | EMail: info@straden-aktiv.com